top of page

Bewusster Leben mit Achtsamkeit: ein Spaziergang mit nackten Füßen!

Im Lärm und der Hektik des von Selbstoptimierung und der immer kurzer werdenden Aufmerksamkeitsspanne in Social-Media geprägten Lebens sehnen sich viele von uns nach diesem einen seltenen Moment der Ruhe und Verbundenheit.


Eine Person geht mit nackten Füßen achtsam ugefühlvoll über einen feuchten Baumstamm der in einem sattgrünen Wald liegtnd
Achtsamkeit mit den Füßen

Dieser Moment, der uns wieder mit uns selbst und der Welt um uns herum verbinden könnte. Doch wie finden wir diesen kostbaren Moment inmitten des Trubels? Die Antwort ist genauso erstaunlich wie einfach: durch das bewusste Barfußlaufen.



Zieh Deine Schuhe aus, verbinde Dich mit der Erde.


Richtig gehört. Einfaches Barfußlaufen, wie wir es als Kinder als ganz normal angesehen haben, kann eine tiefgreifende Verbindung zu unserer inneren Mitte und zur Natur herstellen. Wenn wir unsere Schuhe ausziehen und unsere nackten Füße auf den Boden setzen, öffnen wir uns für eine Welt der Achtsamkeit und Präsenz, die uns in unserer hektischen Realität oft verloren geht.


Schritt für Schritt zu bewusster Achtsamkeit.


Stell Dir vor, Du spazierst langsam über eine Wiese, Deine Füße berühren sanft das Gras, die Erde, vielleicht sogar den Sand. Mit jedem Schritt spürst Du die Textur unter Deinen Sohlen, die Wärme der Sonne oder die Kühle des Bodens. Du bist plötzlich wieder mit in Deinem eigenen Leben, und der Erde aktiv verbunden. Deine Sinne erwachen zu neuem Leben, während Du die Welt um Dich herum mit jedem Schritt bewusster wahrnimmst.


"Wenn du auf dem richtigen Weg sein willst, musst du manchmal deine Schuhe ausziehen." - Mahatma Gandhi-

Immer in der Balance bleiben.


Doch das Barfußlaufen ist nicht nur eine Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden, es ist auch eine Form der Selbstfürsorge. Indem wir unsere Füße von den Einschränkungen der Schuhe befreien, ermöglichen wir es ihnen, sich frei zu bewegen und zu atmen. Wir massieren unsere Fußsohlen auf natürliche Weise und verbessern die Durchblutung. Gleichzeitig stärken wir unsere Fußmuskulatur und verbessern unsere Balance und Körperhaltung.


Darüber hinaus ist das Barfußlaufen eine wunderbare Möglichkeit, Stress abzubauen und unseren Geist zu beruhigen. Wenn wir uns auf das Gefühl unter unseren Füßen konzentrieren, lenken wir unsere Aufmerksamkeit weg von unseren täglichen Sorgen und Ängsten. Wir tauchen ein in den gegenwärtigen Moment, in dem es nur uns und die Erde gibt.


Warum nicht heute damit anfangen?


Es mag zunächst ungewohnt sein, barfuß zu laufen, besonders wenn wir es nicht gewohnt sind. Je öfter wir uns dafür entschließen , desto natürlicher wird es sich anfühlen. Schritt für Schritt gewinnen wir an Vertrauen in unsere Fähigkeit, uns selbst und unserer Umgebung zu vertrauen. Wir erkennen, dass wir keine Schuhe brauchen, um festen Boden unter unseren Füßen zu haben. Orte und Möglichkeiten lassen sich sicher finde, der eigene Garten, im Park, am Strand. Eigentlich ist es egal, wo. Wichtig ist nur, es zu tun.


Also, warum nicht heute damit anfangen? Zieh Deine Schuhe aus, öffne die Tür und spüre die Erde unter Deinen Füßen. Nimm Dir einen Moment Zeit, um die Kraft der Achtsamkeit durch Deine Fußsohlen zu erleben. Du wirst überrascht sein, wie viel Freude und Frieden Du in diesem einfachen Akt finden kannst.


Friede und Freude last sich finden, aber auch wiederfinden. Mit meinen Beratungen kann ich Dich auf vielfältige Art und Weise unterstützen.

36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Newsletter abonnieren

Vielen Dank für das Abonnement!

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Spotify
  • Pinterest
  • Amazon

 ©2021-2023 Nina Roosen    Impressum

bottom of page